Wie Sie Blattfrass an Ihren Pflanzen durch  Wanzen erkennen und bekämpfen können.

Auch die Blattwanzen gehören zu den saugenden Insekten. Sie sind mit stechend-saugenden Mund-werkzeugen ausgerüstet.  Jeder kennt auch den unangenehmen Geruch,den diese Schädlinge durch die Abgabe von Sekreten verursachen,wenn Sie sich in Gefahr wähnen.

WanzenSie besitzen über einen äußerst starken Chitinpanzer und sind je nach Art unterschiedlich gefärbt um sich Ihrer „Beutepflanze“ gut an passen zu können und möglichst unauffällig zu bleiben.

Sie schädigen die Pflanzen durch Saugen,was soviel heißt wie,das sie die Blätter an stechen/ein stechen (besonders gerne frische,junge Blätter),wodurch an der Oberseite helle,an der Unterseite dunkle Flecken zu sehen sind.

In den Meisten fällen sind die Schäden allerdings so gering,das sie nicht bekämpft werden sollten/müßten,da die Wanzen auch oft schon weg sind,wenn die Schäden auf fallen.

Andromeda Netzwanzen

Diese Wanzenart tritt oft in Gewächshäusern oder bei Pflanzen,die in Gewächshäusern heran gezogen wurden auf. Ein beesonderes Erkennungsmerkmal ist hierbei das so genannte „H-Muster“ auf den Flügeln. Das Schadbild ist ähnlich wie bei dr Rhododendronnetzhautwanze. Bekämpfungen können nur mit adäquaten Pflanzenschutzmitteln erfolgen.

Rhododendronnetzhautwanzen

Diese Wanzenart liebt besonders Pflanzen an sonnigen Standorten,lda sie es gerne schön warm hat. Bei dieser Wanzenart gibt es oft mehrere Larvenstadien auf die die Blätter extrem Schädigen können und durch helle Flecken auf der Blattoberseite und dunkle Flecken an der Blattunterseie (letzteres sind die Exkremente der Larven) bestimmt werden können.

Wenn der Befall extrem ist,rollen sicch die Blattränder nach unten und können sogar ganz vertrocken. Zur Bekämpfung empfiehlt es sich zunächst eine Fachberatung ein zu holen.

Tags: