Blattflöhe sind eng verwandt mit Blattläusen. Ihre Larven produzieren weiße, wachsähnliche Ausscheidungen, weshalb das Schadbild leicht mit Wolllausbefall verwechselt werden könnte. Die erwachsenen Blattflöhe sind sehr lebhaft und haben starke, zum Springen geeignete Hinterbeine.

Am Buchsbaum sind lose kohlförmige Büschel von Triebspitzenblättern auffällig. In Ihnen saugen die im Frühjahr geschlüpften Larven des Buchsbaumblattflohs (Psylla buxi). Die Blattflohlarven scheiden große Mengen Honigtau aus, die darauf sich entwickelnden Rußtaupilze verunstalten die Pflanze.

Rückschnitt reduziert den Befall. Auch die Anwendung von Insektiziden Ende April/Anfang Mai bzw. Ende Juli kann bei Schadbefall sinnvoll sein.

Tags: